Kurzreferat

"They are the lions in the sheep skins (1)" - über den Afro-Reggae / von Detlev Dannenberg

Reggae ist ein um 1965 in Jamaika entstandene Popmusik, "bei der Elemente der volkstüml. Tanzmusik [ . . . ] (z.B. Calypso, Mento) mit Rhythm and Blues und Soul verbunden werden" (2). "Der deklamatorische Gesang rückt Texte in den Vordergrund, die rebellisch das soziale Elend auf Jamaica anprangern sowie die Ziele des Ras-Tafari-Kultes proklamieren" (3), was auf den afrikanischen Ursprung des Reggae hindeutet, denn auch dort ist die Musik "ein Medium für die Vermittlung von Wissen und Werten" (4).

Er verbreitete sich von Jamaika aus über die ganze Welt und wird unabhängig von Rasse oder Nationalität gespielt (5). Den stärksten und nachhaltigsten Rückhalt fand der Reggae aber in Afrika (6). Dieser afrikanische Reggae, kurz Afro-Reggae, breitete sich in nahezu allen Ländern mit moderner Aufnahmetechnik aus, besonders stark in der Elfenbeinküste (7), Nigeria, Simbabwe und Südafrika(8).

In der Elfenbeinküste arbeitet auch einer der führenden Afro-Reggae-Künstler, Alpha Blondy. Bender hält ihn für den "inzwischen größte[n] Reggae-Star Afrikas  . . .  " mit "relativ hohe[n] Verkaufszahlen und damit Einnahmen" (9).

Afrikas sagenhaftester Reggae-Künstler ist aber der Südafrikaner Lucky Dube (10). Der 37jährige galt seit früher Jugend als wissbegierig, war Bibliothekshelfer und Sänger in einer Mbaquanga-Band. Auf Reisen rund um die Welt lernte er Weltmusiker wie Peter Gabriel und ihre Stile kennen. Daraus entwickelte er seinen unverwechselbaren Sound, mit dem er um die Welt reist und im Februar 1997 zum International Artist of the Year [1996] nominiert wurde 11).

"Afro-Reggae" gibt es aber nicht nur in Afrika: in einem Slumgebiet in Brasilien arbeitet eine Gruppe gleichen Namens, die afrobrasilianische Perkussion mit Musik und Tänzen der afrikanischen Diaspora wie Rap, Hip-Hop und Streetdance kombiniert. Die Botschaft der Gruppe ist die Lebensbedingungen der Slumbewohner zu verbessern 12).

Inzwischen treten Afro-Reggae-Bands auch in Deutschland auf. Lucky Dube spielt am 14.11. im Veranstaltungszentrum Fabrik in Hamburg-Altona (13).

(1) Harley and the Rasta Family: Lion in a Sheep Skin. - In: SELIGMAN 1993 - CD, Track 1 [Mitschrift D.D.]

(2) BROCKHAUS 1998, S. 171

(3) NOLTENSMEYER 1996, S. 805

(4) ENCARTA 2001 "Afrikanische Musik"

(5) "Reggae bands of whatever race or nationality cropped up anywhere from Europe to South America, from inner-city America to Southeast Asia." (Reggae Africa 1993, booklet S. 5)

(6) "Where Reggae took its firmest, most lasting hold outside Jamaica was in Africa itself." (ebd)

(7) "African reggae has branched out to nearly all countries which have modern recording industries, with an especially firm hold taken in the Ivory Coast." (ebd)

(8) BROUGHTON 2000, S. 671

(9) BENDER 1985, S. 83

(10) BROUGHTON 2000, S. 671

(11) LUCKY DUBE 2001

(12) MYLAN 1998

(13) Veranstaltungsplakat


Verzeichnis zitierter Dokumente (nach DIN 1505, Teil 3)
BENDER 1985  Bender, Wolfgang: Sweet mother : moderne afrikanische Musik. - München : Trickster 1985
BROCKHAUS 1998  Brockhaus-Enzyklopädie : in 24 Bd. - 20. Aufl. - Mannheim : Brockhaus Bd. 18. Rah - Saf. - 1998
BROUGHTON 2000  Broughton, Simon (Hrsg.): Weltmusik. Stuttgart: Metzler, 2000. (Rough Guides) - ISBN 3-476-01532-7
ENCARTA CD-ROM  Version 2001
LUCKY DUBE 2001  Lucky Dube: Biography http://www.luckydube.net/ biography.htm und http://www.luckydube.net/ biography2.html [Stand: July 04, 2001, geladen 5.11.2001]
MYLAN 1998  Mylan, Megan: The Afro Reggae Beat : a weapon against drugs, racism and violence in Rio. In: Changemakers Journal July 1998 http://www.changemakers.net/ journal/ 98july/ mylan.cfm [ohne Stand, geladen 5.11.2001]
MUNZINGER 2000  Munzinger-Archiv: Infobase Pop "Alpha Blondy" (vom 15.07.1992 + Ergänzungen bis 09/2000)
NOLTENSMEYER 1996  Noltensmeyer, Ralf (Red.): Das neue Lexikon der Musik in 4 Bänden. Stuttgart: Metzler, 1996. - ISBN 3-476-01338-3
SELIGMAN 1993  Reggae Africa : compilation / prod. by Gerald Seligman. - Pretoria : EMI South Africa 1993
CD - Musik-CD Track 1: Harley and the Rasta Family: Lion in the Sheep Skin
booklet - booklet / notes by Gerald Seligman - 8 S.